Landesweite Netzwerktreffen

Seit 2008 führt die Landeskoordination Rheinland-Pfalz gemeinsam mit vielen Kooperationspartnern unter dem Motto „Mit Courage für Vielfalt!“ ein jährliches Netzwerktreffen in der KZ-Gedenkstätte Osthofen durch. Hierbei treffen sich rund 200 Schülerinnen und Schüler mit begleitenden Lehrkräften einen kompletten Tag zu einem abwechslungsreichem Workshop-, Informations- und Vortragsprogramm  sowie zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch.

Diese Netzwerktreffen bieten den teilnehmenden Jugendlichen die Möglichkeit, ihren  Netzwerkpartnern von aktuellen Projekten in ihrer Schule zu berichten und im  Gegenzug neue Anregungen für die künftige Arbeit zu sammeln. Zudem können hier  Kooperationen mit anderen Projektgruppen sowie engagierten Partnerinstitutionen  aus Rheinland-Pfalz angebahnt werden.

Für die begleitenden Lehrkräfte wird jeweils ein thematisch passender Workshop zur  Fortbildung eingerichtet, so z.B. zu den Themen Prävention, Zeitzeugen im Unterricht oder Theaterpädagogik. Zudem besteht die Möglichkeit zum Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Projektschulen sowie der Landeskoordination.

 

 

Regionale Netwerktreffen

Ergänzend zu den landesweiten Treffen veranstaltet die Landeskoordination in unregelmäßigen Abständen auch regionale themenbezogene Treffen, bei denen sich etwa 100 Personen weiterbilden und vernetzen können.

Eine erste Veranstaltung dieser Art fand im Sommer 2010 für die Schulen im südlichen Rheinland-Pfalz unter dem Motto „Aggressionen und Gewalt? Wir tun was!“  am Hans-Purrmann-Gymnasium in Speyer statt. Angeboten wurden ein Coolness-, ein Argumentations- und ein Deeskalationstraining, ein Viet Vo Dao-Workshop und Informationen zum Programm „Prävention im Team“. Nachmittags zeigte die Theatergruppe Ensemble Radiks das Stück „Und dann kam Alex“.

Im Sommer 2012 wurde in der BBS Heinrich-Haus Neuwied ein regionales Treffen für  die im nördlichen Rheinland- Pfalz gelegenen Schulen angeboten. Dieses stand unter dem Motto „Cool&Clever gegen Gewalt“. Neben Workshops zu digitaler Gewalt im Internet, Computerspielen und Gewalt sowie Gewalt im Film wurde auch hier ein Coolnesstraining durchgeführt.


Ein Vortrag befasste sich mit Profilen und Profilierung im Internet. Im Anschluss hatten interessierte Projektgruppen die Möglichkeit, ihre aktuellen Aktivitäten zu präsentieren und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu diskutieren.

 

 

 

zurück